Schriftgröße: normal | groß | größer
 
 
Kontakt
 

Selbsthilfekontaktstelle

Bürgeraktive Bad Vilbel e.V.


Ansprechpartnerinnen:
Eva Raboldt und Silke Schöck


Marktplatz 2, 1. Stock
(im Haus der Begegnung)
61118 Bad Vilbel


Telefon: 06101 1384
E-Mail:

Facebook  Facebook

 

Hier geht es zur Anfahrtsskizze

 

 

Logo DAG transparent

 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Neugründungen von Selbsthilfegruppen

Wir bieten wir eine neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen an, Treffen finden jeweils am dritten Donnerstag im Monat statt. Für die Teilnahme ist ein Vorgespräch erforderlich. Die Gruppe wird von einer In-Gang-Setzerin begleitet.

 

Seit Januar 2018 bieten wir eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema "Leben mit Brustkrebs" an, regelmäßige Treffen finden an jedem dritten Montag im Monat statt. Wir möchten Betroffenen den vertraulichen Austausch ermöglichen, evtl. sind auch gemeinsame Aktivitäten, wie Spaziergänge oder leichtes Walken, angedacht. Die Gruppe wird von einer In-Gang-Setzerin begleitet.

 

Wir planen die Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe zum Thema "Schlaganfall". Häufig fühlen sich Schlaganfallpatienten mit ihrer Krankheit einsam und allein gelassen. Durch die Folgeschäden ist der Alltag oft vollkommen verändert und eingeschränkt, der Beruf vielleicht nicht mehr ausführbar. In einer Selbsthilfegruppe lernen die Teilnehmer andere Menschen kennen, die selbst von dieser Krankheit betroffen sind. Sie können aus den Erfahrungen der anderen lernen und neuen Mut schöpfen, so dass die Selbsthilfegruppe bei der Bewältigung der Krankheit eine große emotionale Unterstützung bieten kann. Interessenten können sich bei uns melden Tel. 06101/1384 oder

 

Wir planen die Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe zum Thema "Schlafapnoe". Bei der Schlafapnoe kommt es im Schlaf immer wieder zu gefährlichen Atemaussetzern. Häufige Symptome der Schlafstörung sind schnarchen und Tagesmüdigkeit. Der Verdacht auf eine Schlafapnoe sollte auf jeden Fall vom Arzt diagnostiziert werden, denn die Schlafstörung kann ernste Folgen, wie z.B. Bluthochdruck, haben, die Gefahr für einen Herzinfarkt und Schlaganfall steigt. Ergänzend zur medizinischen Betreuung kann der Austausch mit Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe eine wichtige Unterstützung sein. Interessenten können sich bei uns melden Tel. 06101/1384 oder